Grundprinzipien einer weltweiten ökosozialen Marktwirtschaft*  

..Im Zeitalter der Globalisierung brauchen wir dringend global verbindliche Spielregeln mit dem Ziel einer fairen globalen Balance. Die wichtigsten Eckpunkte für eine weltweite Ökosoziale Marktwirtschaft sind: 

1. Ökonomie, Ökologie, Soziales und kulturelle Identität als gleichrangige und gleichwertige Ziele in der Gestaltung von Wirtschaft und Gesellschaft auf globaler Ebene

2. Einbau von gleichen (gegebenenfalls entwicklungsstandabhängig gestalteten) und für alle verbindlichen ökologischen und sozialen Standards in allen globalen Institutionen, Verträgen und Abkommen sowie die Entwicklung von globalen Diskussions- und Entscheidungsprozessen auf der Basis von Transparenz und demokratisch legitimierter Entscheidungsfìndung

3. Faire und durchsetzbare Regeln für die globalen Finanzmärkte

4. Weltweit faire und vergleichbare Steuersysteme**...

*)  Franz Radermacher, Josef Riegler, Hubert Weiger; Ökosoziale Marktwirtschaft: Historie, Programm und Perspektive eines zukunftsfähigen globalen Wirtschaftssystems ; oekom verlag München, 2011

**) zur Verhinderung eines "race to the bottom"

Notwendigkeit einer Stärkung Europas

In der Welt des 21. Jahrhunderts, in der Asien, Lateinamerika und Afrika wachsen und wir Europäer schrumpfen, können die Nationalstaaten Europas (inklusive den nicht  zur EU gehörenden) niemals mehr allein  ihre Souverinät erhalten,  auf die Gestaltung der globalen Spielregeln Einfluss nehmen oder  mit nationaler Gesetzgebung den globalen Kapitalismus zähmen. Daher muss Europa mit Blick auf  die Mitgestaltung einer fairen globalen Balance ein starker weltpolitischer Akteur werden.

Global operierende Konzerne müssen Verantwortung für Mensch & Umwelt übernehmen:

Angesichts zunehmender Möglichkeiten von Konzernen, transnational zu operieren, und abnehmender Fähigkeit der Nationalstaaten, diese Tätigkeiten zu regeln und bei Bedarf zu kontrollieren, müssen global operierende Konzerne müssen Verantwortung für Umwelt  und  Einhaltung von Menschenrechten  übernehmen. Die CH Konzernverantwortungsinitiative betrifft global agierende Konzerne mit Sitz in der Schweiz.

Meine Homepage vermittelt im Übrigen (im öffentlich zugänglichen Teil) einen multimedialen Einblick* in meine diversen Reisen und  Unternehmungen in der Natur.

*) primäres Ziel war dabei, Ordnung  in meiner umfangreichen Foto-/Video-Sammlung zu schaffen und darüber hinaus einen einfachen, kontrollierten Zugang zu  ermöglichen (insbesondere für meine Freunde und meine Partnern bei gemeinsamen Unternehmungen, aber  nicht zuletzt auch für meine Familie und mich selbst).

 

Das Hintergrundfoto wurde im Sommer 1980  auf dem Gipfel des Mont Blancs aufgenommen. Damals durfte ich nach einem eindrücklichen nächtlichen Aufstieg bei Vollmond  den Sonnenaufgang auf dem höchsten Berg der Alpen  ganz alleine für mich erleben. Der Blick geht nach Osten zu den 4000er des Wallis, wo ich im wunderschönen  Oberwalliser Bergdorf Zeneggen  vor mehr als  35 Jahren zusammen mit meiner Familie eine neue Heimat gefunden habe.