Grundprinzipien einer weltweiten ökosozialen Marktwirtschaft*  

..Im Zeitalter der Globalisierung brauchen wir dringend global verbindliche Spielregeln mit dem Ziel einer fairen globalen Balance. Die wichtigsten Eckpunkte für eine weltweite Ökosoziale Marktwirtschaft sind: 

1. Ökonomie, Ökologie, Soziales und kulturelle Identität als gleichrangige und gleichwertige Ziele in der Gestaltung von Wirtschaft und Gesellschaft auf globaler Ebene

2. Einbau von gleichen (gegebenenfalls entwicklungsstandabhängig gestalteten) und für alle verbindlichen ökologischen und sozialen Standards in allen globalen Institutionen, Verträgen und Abkommen sowie die Entwicklung von globalen Diskussions- und Entscheidungsprozessen auf der Basis von Transparenz und demokratisch legitimierter Entscheidungsfìndung

3. Faire und durchsetzbare Regeln für die globalen Finanzmärkte

4. Weltweit faire und vergleichbare Steuersysteme...

*)  Franz Radermacher, Josef Riegler, Hubert Weiger; Ökosoziale Marktwirtschaft: Historie, Programm und Perspektive eines zukunftsfähigen globalen Wirtschaftssystems ; oekom verlag München, 2011

**) siehe auch  Literaturempfehlungen

 

Meine Homepage vermittelt im Übrigen (im öffentlich zugänglichen Teil) einen multimedialen Einblick in meine diversen Reisen und  Unternehmungen in der Natur.

 

Das Hintergrundfoto wurde im Sommer 1980  auf dem Gipfel des Mont Blancs aufgenommen. Damals durfte ich nach einem eindrücklichen nächtlichen Aufstieg bei Vollmond  den Sonnenaufgang auf dem höchsten Berg der Alpen  ganz alleine für mich erleben. Der Blick geht nach Osten zu den 4000er des Wallis, wo ich im wunderschönen  Oberwalliser Bergdorf Zeneggen  vor mehr als  30 Jahren zusammen mit meiner Familie eine neue Heimat gefunden habe.